Investieren

INVESTIEREN

Investieren

Um in den gewünschten Aktienfonds investieren zu können, benötigt man ein Wertpapierdepot.

Dieses kann man über seine Hausbank oder bei diversen Onlineanbietern beantragen und eröffnen.

Wenn das Wertpapierdepot eröffnet ist, kann man über dieses Wertpapierdepot Wertpapiere ordern (kaufen). Dafür benötigt man in Deutschland die Wertpapierkennnummer (WKN), welche für den

ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global – A2N84J – lautet.

Der Aktienfonds kann an den bekannten deutschen Börsenplätzen oder direkt bei der Fondsgesellschaft (KAG) gekauft werden.

Die veröffentlichten Kurse an der Börse sind „live“ (meist mit 15 Minuten Verzögerung) und nicht einheitlich, da die Börsenplätze untereinander konkurrieren.

Der Preis der Fondsgesellschaft (KAG) ist auf Basis des vergangenen Schlusskurses berechnet und wird täglich neu veröffentlicht.

Der Geldkurs stellt den Preis bei einem Verkauf und der Briefkurs den Preis für den Kauf dar.

Die Gebühren sind je nach Anbieter des Wertpapierdepots unterschiedlich strukturiert. Es können Depotgebühren und Ordergebühren anfallen. Diese sind bei dem jeweiligen Anbieter zu erfahren.

Üblicherweise ist der Kauf von Aktienfonds mit einem einmaligen Ausgabeaufschlag (Agio) versehen, welcher bei dem ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global bis zu 5% betragen kann. Das Agio erhalten die Banken für Ihre Vertriebs- und Beratungsleistung.

Der Ausgabeaufschlag entfällt bei vielen Online- und Discountanbieter, wie beispielsweise bei einem der führenden Fondsvermittler in Deutschland www.fondsdiscount.de.

Ebenso entfällt der Ausgabeaufschlag, wenn der Aktienfonds direkt über die Börse geordert wird.

 

Risikohinweis: Es gibt viele verschiedene Arten von Wertpapieren, welche in Risikoklassen unterteilt sind (1-7).
Der ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global gehört zu der höchsten Risikoklasse Nr. 7, welche vor dem Erwerb freigezeichnet sein muss.
Dies stellt keine Beratung oder Kaufempfehlung dar. Bei einer Investition in Aktien oder Aktienfonds ist ein Totalverlust des investierten Kapitals grundsätzlich möglich.