HANF

Hanf (Cannabis Sativa L.) ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Hanf weltweit in vielfältigster Weise genutzt. 1929 begann die Prohibition, welche heute weitestgehend aufgelöst wird. Der Hanf erfährt weltweit eine verdiente Renaissance und wird in über 50.000 Produkten verarbeitet.

 

Hanf in der Medizin

Aufgrund des breiten Wirkungsspektrums ist Cannabis sehr vielseitig einsetzbar: Beispielsweise in der Onkologie, Schmerztherapie, Asthma, Tinnitus, Grüner Star, Epilepsie, Alzheimer, entzündliche Darmerkrankungen u.v.m.

shutterstock_765940930
0809CT_EI_Lotus2.jpg;width=550;quality=60

Hanf in der Automobilindustrie​​

Hanffasern werden für die Pressung von Innenauskleidung und die Fertigung von gegossenen Armaturen eingesetzt. Lotus vertraut bei der Karosserie seines Sportcars ECO ELISE auf einen Hanf-Verbundstoff. Zudem überzeugt Hanf durch das geringe Gewicht und den hohen Sicherheitseffekt.

Hanf in der Bauwirtschaft​​

Hanf besticht durch Top Eigenschaften bei der Hausdämmung, der Nachhaltigkeit und hat als einziger Dämmstoff das EU Prädikat „Naturplus“ verliehen bekommen. Hanfbacksteine, Betonveredelung, geringe Energiekosten bei der Produktion und eine umweltfreundliche Entsorgung, machen das Produkt besonders attraktiv. Hier werden weiterhin Wachstumsraten weit über dem Marktdurchschnitt erwartet.

shutterstock_1136497319
Chemie

Hanf in der Chemieindustrie​​

Hanf ist besonders interessant in der Gewinnung von Biokunststoff und eine zukunftsorientierte Alternative zu Rohöl. Ebenso für technische Öle, Farben und Tenside.

Hanf in der Landwirtschaft​​

Die Pflanze ist durch ihr eigenes THC besonders gut gegen Pilze und Schädlinge geschützt, hier spart man sich den Einsatz von Chemikalien in Form von Pestiziden. Die Revitalisierung der Agrarflächen – durch Hanf als Zwischenfrucht – ist bei vorhandener Monokultur besonders wertvoll. Hanf ist auch in der Vieh- und Haustierhaltung als Einstreu und Futtermittel im Einsatz.

Landwirtschaft
Lebensmittel

Hanf in der Lebensmittelbranche​​

Aus Hanf werden gesunde Öle mit ungesättigten Fettsäuren gewonnen. Backwaren und Müslis mit Ballastoffen angereichert und er ist ein Lieferant für hochwertige Vegane Proteine. Hanf ist ein natürlicher Geschmacksverstärker, der bspw. in Getränken verwendet wird. Er ist aufgrund seiner sehr guten Nährwerte bereits seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil des Speiseplans.

Hanf in der Papierindustrie

Hanfpapier zeichnet sich durch seine höhere Reiß-, Zug- und Nassfestigkeit aus. Die Produkte sind vor allem Spezialpapiere wie z.B. Banknoten und Zigarettenpapier. 

Papier
Biologie

Hanf in der Biologie​​​​

Hanf gehört zu der Familie der Cannabiceae (Hanfgewächse) und ist der nächste Verwandte des Hopfens (lat. Humulus lupulus). Dieser gehört zur Ordnung Urticales (Bäume, Sträucher, verholzte und krautige Kletterpflanzen).

Hanf in der Geschichte​​

Hanf war über sechs Jahrtausende der ökonomisch wichtige Lieferant für Fasern, Nahrungsmittel und Medizin. Er wurde in fast allen europäischen und asiatischen Ländern angebaut und stellte eine wichtige Rolle in der Herstellung von Seilen, Segeltuch, Bekleidungstextilien, Papier und Ölprodukten dar. Die ersten Schriften gehen auf ein rund 4700 Jahre altes chinesisches Lehrbuch über Botanik und Heilkunst zurück.

Geschichte
Politik

Hanf in der Politik​​

Hanf wird in der weltweiten Politik in den letzten Jahren stark thematisiert und ist schon seit Jahrhunderten Thema.

Hanf als Genussmittel

Der Gebrauch von Cannabis als Genussmittel gehört zu den ältesten Rauscherfahrungen der Menschheit. Trotz des nahezu weltweiten Verbots seit Mitte des letzten Jahrhunderts, ist es ist das mit Abstand, am häufigsten konsumierte Rauschmittel. Die Generation unserer Großeltern besaß ein wertvolles Wissen um Wirkung und Nebenwirkung von Cannabis. Dies ist die beste Vorbeugung gegen Missbrauch und Sucht.

Wirkstoff und Wirkung

Die berauschende Wirkung von Cannabis beruht auf dem Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC). Meist wird Cannabis geraucht, die Wirkung setzt bereits nach ca. 5- 10 Minuten ein und hält je nach Dosis zwei bis vier Stunden an.

Wirkstoff und Wirkung
Nebenwirkungen

Nebenwirkung und Gefahren

Welche Nebenwirkungen auftreten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. THC wirkt auf Körper und Psyche, während alle weiteren Cannabinoide (u. a. CBD, CBC, CBN, CBG, THCV) keine psychoaktive, sondern nur eine physische Wirkung haben.

ws-hc unterstützt den breiten Diskurs zur Rekultivierung der Hanfpflanze. In diesem Zuge fördern wir den Deutschen Hanfverband (DHV). www.hanfverband.de